“Die Mauer” – ein Musical frei nach Pink Floyds “The Wall”

DIE MAUER fiel am 28. und 29. März 2018, jeweils um 19.00 Uhr, genauer gesagt kurz nach 20.00 Uhr. Aber der Reihe nach:

Vor ungefähr zwei Jahren, als wir mal wieder zusammensaßen und über unsere großartigen Schülerinnen und Schüler sprachen, wurde das Bedürfnis im Musikbereich immer größer, mal wieder etwas Großes auf die Bühne zu bringen. Die Idee ließ uns nicht mehr los, es sollte etwas sein, das es an einer Hamburger Stadtteilschule so noch nicht gegeben hatte. Pink Floyds „The Wall“; das wär’s – aber musikalisch und darstellerisch nicht auf die Bühne zu bringen. Oder doch? Beim genaueren Betrachten schien es nicht mehr ganz so unmöglich zu sein. Mit vereinten Kräften: also Musik, Theater, Kunst und Kulturagenten, wollten wir es wagen. Die Handlung übertrugen Christian Lenz und Kai Brödje in die heutige Zeit; aus dem Musiker Pink wurde das Flüchtlingsmädchen Vanessa, aus „The Wall“ wurde „Die Mauer“.

In den nächsten eineinhalb Jahren erarbeiteten unter der Leitung von Christian Lenz, Nis Nöhring und Jens Everling die drei Musikkurse des S4, ein Kurs aus WP 9, zwei aus WP 10 sowie die Schulband sämtliche Songs des Albums. Zwei Theaterkurse beschäftigten sich unter der Leitung von Kai Brödje mit der Umsetzung der Handlung. Ein Kunstkurs, angeleitet von Seyran Bahr und dem Künstler Arne Bunk, produzierte Videoanimationen. Marieke Bier übernahm die Werbung. In der Projektwoche stellten Schülerinnen und Schüler Mauersteine her.

Eine Woche vor der Aufführung sollte alles zusammengesetzt werden. Schulleitung und Kollegium unterstützten das Projekt, indem Lehrer und Schüler vom Unterricht freigestellt wurden. Die Herausforderung war immens, mussten doch Licht- und Videotechnik (Schüler des S4), Sound (André Ma‘mun), mit Bühnenbild, Schauspiel und Livemusik für die Aufführung perfekt koordiniert werden.

Der Aufwand hat sich gelohnt! Die zahlreichen Einzel- und Gruppenleistungen zu beschreiben, die zum Gelingen dieses Großprojektes beigetragen haben, würde den Rahmen an dieser Stelle sprengen. Festzuhalten bleibt, unsere Schülerinnen und Schüler haben zwei wunderbare Aufführungen zustande gebracht, über die noch lange gesprochen werden wird.

Für jene, welche „Die Mauer“ verpasst haben oder noch einmal sehen wollen: Im Schulbüro ist eine DVD des Projektes erhältlich.

Das Mau(r)erteam