Haus Rissen

Haus Rissen

Am 12.12. und 13.12.2022 besuchten die Klassensprecherinnen und Klassensprecher der 9. und 10. Klassen sowie das Schulsprecherteam unter der Begleitung von Frau Kasunic und Herr Preibisch das Haus Rissen. Zwei ganze Tage wurden genutzt, um sich unter fachkundiger Anleitung die Aufgaben und Möglichkeiten ihres Amtes zu erarbeiten, um eine stärkere Mitbestimmung in Horn zu forcieren.

Inhaltlich wurden die Schülerrechte an der Schule angeschaut, Übungen zur Teamarbeit durchgeführt und vor allem neue Projekte ins Auge gefasst und angebahnt, um den Schulalltag der Schülerinnen und Schüler positiv zu verändern. Aber auch selbst verstärkte das Seminar verschiedene Kompetenzen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, sodass sie langfristig davon profitieren.

Air – Einladung zur Ausstellung des Kunstprofils S3 am 24. Januar 2023 um 11 Uhr in der Galerie der STS Horn

Air – Einladung zur Ausstellung des Kunstprofils S3 am 24. Januar 2023 um 11 Uhr in der Galerie der STS Horn

Das Kunstprofil lädt ein zur Ausstellung „Air“, die in Kooperation mit der Hamburger Kunsthalle entstanden ist!

Wir, das Kunstprofil S3, haben uns dieses Mal von der ATMEN Ausstellung der Hamburger Kunsthalle inspirieren lassen und zeigen am 24. Januar 2023 um 11 Uhr unsere Werke in unserer schuleigenen Galerie.

Infos & Einblicke gibt es schon jetzt auf Instagram: @air.kunstausstellung

Wir freuen uns über Ihren Besuch!

Flyer_AirKunstausstellung

Das Kunstprofil S3, Carina Bartelt und Nicole Buch

Junior NBA

15 SuS der Stadtteilschule Horn (Jahrgang 5+6) nehmen über den Nachmittagskurs Basketball am Junior NBA Wettbewerb teil. Hier spielen insgesamt 24 Mannschafften unterschiedlicher Hamburger Schulen in einem Ligasystem gegeneinander. Jede Mannschaft vertritt dabei ein Basketball-Team der NBA. Unsere Mannschaft hat am Draft-Day die Milwaukee Bucks zugelost bekommen. Nun heißt es wöchentlich trainieren und als Mannschaft wachsen, um die ersten Spiele erfolgreich bestreiten zu können. Der erste Spieltag findet im Januar 2023 in der Stadtteilschule Horn statt. Das Finale findet im Juni 2023 in der Edel-Optics-Arena in Wilhelmsburg statt.

Die STS Horn erhält das Label “Gesunde Schule”

Die Stadtteilschule Horn ist eine von 31 Hamburger Schulen, die mit dem „Gesunde Schule“-Label ausgezeichnet wurden

Um die Plakette zu bekommen, hat sich die Schule im letzten Schuljahr mit unterschiedlichen Projekten zu einer besseren Bewegung von Schülerinnen und Schülern beworben.

Das Bewegungsangebot sollte neben bereits existierenden Ballsportarten erweitert werden. Eine Umfrage unter der Schülerschaft ergab, dass sie sich eine Spielausleihe mit Geräten wie Tischtennisschlägern, Federbällen und Seilen sowie Geräte für den Kraftsportbereich wünschten. Nach Einbezug des Kollegiums stellte die Schule übergangsweise Sportmaterialkisten für jede Klasse zusammen. In diesem Schuljahr wird dann ein Spielcontainer zum Ausleihen von Materialien auf dem Schulhof aufgestellt. Zudem wurden bereits Geräte für einen Street-Workout-Parcours auf dem Schulhof installiert.

Besuch im Mintarium – die 6 B berichtet

Besuch im Mintarium

Das Mintarium (U Mümmelmannsberg) war sehr cool, es hatte uns sehr gefallen, weil das Thema Mathematik war und es verschiedene Rätsel gab, wie zum Beispiel eine Pyramide aus Kugeln zu bauen.


Insgesamt waren wir zwei Stunden da. In der ersten Stunde hatten wir freie Wahl und konnten zu jedem Rätsel gehen, das uns gefiel.

In einem Rätsel ging es darum, den kürzesten Weg ab Hamburg durch alle Landeshauptstädte zu finden. Außerdem war der Stand mit der riesigen Seifenblase ganz aufregend.

Nach einer Pause haben wir uns paarweise aufgeteilt und Matherätsel bekommen, die wir lösen und anschließend vorstellen mussten.

Niels & Nugzar (6B)

Ausstellung re: History an der STS Horn

Spannende Foto-Reise in die Vergangenheit des Stadtteils
Zur Ausstellungseröffnung platzte die Galerie der STS Horn aus allen Nähten. Viele Klassen waren mit ihren Lehrer:innen gekommen, um sich die Ergebnisse eines besonderen Projekts des Jahrgangs 12 anzuschauen.


In der Projektwoche im Juni 2022 hatten sich 15 Schülerinnen und Schüler in einem Projekt des Kulturladens Hamm mit historischen Ereignissen aus den Stadtteilen Hamm und Horn in den Jahren von 1920 bis 1961 beschäftigt und einen genaueren Blick auf die Entwicklungen der Stadtteile vor und nach dem Zweiten Weltkrieg geworfen. Dazu haben sie einige historische Bilder aus dem Fotoarchiv nachgestellt und neu inszeniert. In der Gegenüberstellung der Bilder fließen die Vergangenheit und die Gegenwart ineinander.


Unterstützt von der Historikerin Stephanie Kanne und der Künstlerin Vera Drebusch haben die Schüler:innen dabei alle Schritte vom Fotografieren, der Bildbearbeitung, der Erstellung von Flyern, Plakaten und Instagram-Storys bis zur Gestaltung der Ausstellung selbst organisiert.


Dadurch wurde die Projektwoche zu einem unvergesslichen und lehrreichen Erlebnis. Das Ergebnis hat alle mit Stolz erfüllt.
Die Ausstellung ist noch bis zum 18.11. in der Galerie zu sehen.

Erasmus + Projekt – Reise nach Griechenland

Am einem Sonntag im September ging es früh los: wir haben uns früh am Hamburger Flughafen getroffen. In Griechenland angekommen hat und ein sehr freundlicher Taxifahrer angenommen der und in unser Hotel bringen sollte. Auf dem Weg zum Hotel haben wir ein paar Umwege gemacht um schöne Orte von Griechenland zu sehen die wir sonst nicht gesehen hätten.

Am Montag war es dann soweit. Wir trafen uns mit allen Gruppen des Projektes aus England, Portugal, Spanien und der Tschechischen Republik an der griechischen Partnerschule 2nd Gymnasio Tyrnavou in Tyrnavou. An diesem Tag haben wir die Schule erkundet und mehrere Kennenlernspiele durchgeführt um uns mit den anderen Schüler:innen vertraut zu machen. Am Anfang war es gar nicht so einfach auf Englisch zu kommunizieren. Doch nach kurzer Zeit ging es dann. Am Nachmittag sind wir dann noch zu einer Biogas Power Plant gefahren. Dort hatten wir dann einen kleinen Auftrag namens Biogas-Learning the process by playing.


Am Dienstag fuhren wir zum Kloster Meteora . Davor waren wir noch im Center for Digital Display of the History and Culture of Meteora. Dort haben wir ein kleinen 3D Film über die Entstehung der Landschaft von Meteora und dem Olymp angesehen.


Am Mittwoch gingen wir zu dem Joist Innovation Park . Dort haben wir uns in 2 Teams aufgeteilt. Wir haben uns erzählen lassen wie das Rad entwickelt wurden ist, haben etwas in Virtual Reality (VR) angesehen und durften selber ein kleines Objekt auf einem Computer in 3D erstellen. Am Nachmittag machten wir noch ein kleines Sightseeing in der alten Stadt von Larissa. Zum Abendessen wurden wir von den Griechischen Schüler:innen und ihre Eltern eingeladen. Es gab heimisches Essen und uns wurden die Zertifikate ausgegeben.

Am Donnerstagvormittag sind wir zum Observatorium in Larissa gefahren. Dort hatten wir dann ein kleinen Arbeitsauftrag. Wir untersuchten welcher Sonneneinfallswinkel der Effizienteste auf einem Solarpanel ist. Daraus ist dann erkennbar in welchem Winkel Solarpanelen aufgestellt werden können um den meisten Strom zu erzeugen. Danach sind wir wieder zurück zum Hotel gefahren und hatten dann Freizeit. Diese haben wir mit den Jugendlichen aus den anderen Ländern genossen.

Am Freitag ging es leider wieder mit dem Flugzeug nach Deutschland. Es war eine anstrengende und zugleich schöne Reise mit vielen unvergesslichen Eindrücken.

O-Ton zur Projektreise: Ich finde das Erasmus+ Projekt sehr gut. Wir waren in Griechenland. Wir waren in einer griechischen Schule, haben etwas über Biomasse gelernt und über die verschiedenen Dinge, die man für die Umwelt tun kann bzw. um helfen zu können. Wir haben auch Menschen aus anderen Ländern getroffen und mehr über andere Kulturen erfahren. Ich würde so etwas auf jeden Fall wieder machen, weil es mir so viel Spaß gemacht hat, an einen anderen Ort zu fliegen und dann zu helfen, die Welt zu retten!

Niemals vergessen – immer erinnern!

Im Rahmen des Gesellschaftsunterrichts pflegt die Klasse 10a Stolpersteine in der Umgebung unserer Schule sowie im Viertel.


In Gedenken und Würdigung all jener Menschen, die mit Beginn des 9. Novembers 1938 in der Progromnacht beraubt, gequält sowie erniedrigt und in den Jahren darauf in Konzentrationslager deoportiert und dort ermordet wurden.
Niemals vergessen – immer erinnern!

Kunstprofil der STS Horn bei TIDE

Kunstprofil der STS Horn bei TIDE – jetzt ansehen!

Die Jugendredaktion SchnappFisch des Fernsehsenders TIDE hat einen tollen Beitrag über die letzte Ausstellung unseres Kunstprofils an der Stadtteilschule Horn gesendet. Wir, die Schüler*innen des Kunstprofils, hatten im letzten Schuljahr in Kooperation mit der Hamburger Kunsthalle die Ausstellung GEFESSELT eröffnet – angelehnt an die tschechische surrealistische Künstlerin TOYEN.

Den Link zum Beitrag gibt es hier: https://youtu.be/HjREhtleujE

Wir wünschen viel Spaß beim Zuschauen und bedanken uns recht herzlich bei Marlen Lutz und ihrer Crew von TIDE!

Das Kunstprofil (S3) und Carina Bartelt