Wettbewerb: Horner Plakat Plotter

Im Schuljahr 2019/2020 findet im UbermorgenLabor an der STS Horn ein Wettbewerb statt. Es geht um Planung, Konstruktion und Bau von Elektro-Speedstern. Die Speedster werden unter anderem am 3D-Drucker gebaut und sie sollen schließlich selbstständig einen Weg durch das Schulgebäude finden.
Teamarbeit ist dabei alles! Aber auch Durchhaltevermögen, Neugier und Geschick sind gefragt.
Ihr lernt euch im Team zu organisieren, 3D-Modelle am Computer zu erstellen, diese mit einem 3D-Drucker zu drucken, Sensoren verschalten, Computer zu Programmieren und vieles mehr!
Hilfe erhaltet Ihr auch von Auszubildenden der Fa. Ihenfeldt + Berkefeld sowie von Studenten der HAW Hamburg.

Angesprochen sind vor allem interessierte Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 7 – 10. Aber auch Schülerinnen und Schüler der 11. und 12. Klassen können unter Umständen mit dabei sein.

Jetzt bewerben! Das folgende Bewerbungsformular könnt ihr einfach ausdrucken und über euren Tutor an das UbermorgenLabor weiterleiten!

Abschluss der LüttIng-Akademie

Am 18.6.2019 wurde die diesjährige Runde der LüttIng-Schüler-Technik-Akademien beendet. Die STS Horn hat mit dem Horner Plakat-Plotter aus dem UbermorgenLabor erfolgreich an dem Wettbewerb teilgenommen. Gefördert wurde der Wettbewerb durch NORDMETALL- Verband der Metall- und Elektroindustrie e. V. und die Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg.
Wir gratulieren herzlich und wünschen viel Erfolg für die nächste Runde!

Die Kunstausstellung – “Zusammengewürfelt”

Am 09.05.2019 haben die internationalen Vorbereitungsklassen gemeinsam mit ihrer Kunstlehrerin Frau Jegart die Ausstellung „Zusammengewürfelt“ eröffnet.

In der Eröffnungsrede haben die jungen Künstler erklärt, dass ihr Motto „Zusammengewürfelt“ sich sowohl auf verschiedene Themen, wie „Menschen“, „Tiere“, „Stillleben“ und „Plastik“ bezieht, als auch auf verschiedene Materialien und Techniken, die sie ausgewählt haben, um sich mit diesen Themen künstlerisch auseinanderzusetzen.

Jeder Wand der Kunstgalerie wurde ein anderes Thema zugeordnet: Somit zeigte die Ausstellung eine große Vielfalt an Werken aus Pappmache, bunten Bildern und Zeichnungen. Jedem Besucher wurde etwas geboten, wofür er sich begeistern oder interessieren konnte.

Die jüngeren Besucher aus den Jahrgängen 5 bis 7 schauten sich gern die einäugigen Monster an und kicherten verstohlen, wenn sie die „Nanas“ mit ihren üppigen Brüsten und Popos betrachtet haben. Ältere Jahrgänge haben sich ihren Kopf über die Frage zerbrochen,wie man die unterschiedlichen Vasen und Gefäße aus Tesafilm hergestellt hat? Viele Besucher staunten, dass man auf den „ Schnipsel-Porträts“ und Linoldrucken die Künstler so gut wiedererkennen kann.

Die Ausstellung wurde zahlreich besucht und die Künstler freuten sich über das sehr positive Feedback und den Zuspruch, den sie bekommen haben.

Man kann die Ausstellung noch bis Ende des Schuljahres in unserer Kunstgalerie besuchen. Einige Schülerwerke sind im Juni dann auch in der Ausstellung ,,Unsere Stimme! – Aufwachsen in Billstedt / Horn‘‘ im Stadtteilhaus Horner Freiheit zu sehen.

Einladung zur Kunstausstellung der IVK-Klassen

Dies ist eine Einladung zur Eröffnung der Ausstellung “Zusammengewürfelt”, in der die IVK-Klassen ihre Arbeiten aus dem Kunstunterricht präsentieren. Die Ausstellung wird eröffnet am Donnerstag den 9. Mai um 10:00 Uhr in der Kunstgalerie der STS Horn.

Wenn Ihr nicht zur Eröffnung kommen könnt, könnt Ihr dennoch im Verlauf der anschließenden Woche in der Kunstgalerie die Werke der Schüler bewundern.

Wir freuen uns auf zahlreiche Besuche!

Mehr Mädchen in technische, handwerkliche und IT-Berufe!

Das war das Ziel der von der Handwerkskammer organisierten “Mädchenwirtschaft“, die am 3. April am Elbcampus stattfand und von allen Mädchen des Jahrgangs 7 besucht wurde. Dort konnten sie in Form einer „Mitmach-Rallye“ Berufe aus Handwerk und Technik kennenlernen und „ausprobieren“. Tischlerin, Informatikerin, Bäckerin, Vermessungstechnikerin, Landschaftsgärtnerin, KFZ-Mechtronikerin – das Spektrum der Berufe, die sich präsentierten, war sehr vielfältig. Und vielleicht hat ja die eine oder andere eine Idee oder Vorstellung erhalten, in welche Richtung es später mal gehen könnte…

DESTRUCTION – Rückblick auf eine Ausstellung des Kunstprofils

Die Kunstausstellung DESTRUCTION war ein großer Erfolg und hat viele Besucher angeregt, sich mit Kunst auseinanderzusetzen. Die Atmosphäre während der Ausstellung sowie das Feedback, das wir bekamen, waren insgesamt ziemlich positiv, was uns sehr gefreut hat.

Wir, als Schüler des Kunstprofils der STS Horn, haben unsere Doppelrollen als Künstler/Museumsbeauftragte mit viel Verantwortung übernommen, indem wir die komplette Ausstellung eigenständig auf die Beine gestellt haben. Das hieß konkret – Werke produzieren, Werke zerstören, überarbeiten, Wände streichen, Werke hängen, stellen, positionieren, Zeitungen anrufen, Flyer designen, diverse Entscheidungen treffen und viel viel organisieren bis zur letzten Sekunde…Unterstützt wurden wir dabei u.a. von der Kunstvermittlerin Nicole Buch, der Fotografin Sinje Hasheider und unseren Lehrern Frau Bartelt und Herrn Mayer.

Besonders gefallen hat uns die Zusammenarbeit mit der Kunsthalle, die uns hinter die Kulissen hat blicken lassen und uns mit Vandenberg einen ungewöhnlichen und spannenden Künstler näher gebracht hat. Dieser Künstler hat viele von uns angeregt, künstlerisch mal was ganz Neues auszuprobieren, die eigene Komfortzone zu verlassen und wird uns auf jeden Fall „im Kopf bleiben“.

Einen herzlichen Dank an alle Beteiligten und an die zahlreichen Besucher
Das Kunstprofil der STS Horn

Istanbul

Die dritte Reise des Erasmus+ Projekts „song4europe” ging nach Istanbul. Für mehrere Tage waren wir an der Bostanci Schule zu Gast und trafen dort mit den Schülern unserer Partnerschulen Schulen aus Mataró (Spanien) und Birmingham (England) zusammen. Schwerpunkt dieser internationalen Begegnung war es weiter an der Verbreitung und Bekanntmachung unseres Songs zu arbeiten.
Dafür nahmen wir z.B. weitere Videos zum Thema Zeichensprache auf. Auch sonst waren wir künstlerisch und tänzerisch aktiv. Natürlich gehört auch das Kennenlernen der türkischen Kultur dazu.

Nach der Ankunft in Istanbul im Hotel haben die Schüler aus allen Schulen, das Stadtviertel Kadiköy erkundet. Am ersten Tag gab es mehrere Kennenlernspiele zwischen den Schülern und ein Crashkurs zur „sign language“ zu unserem Song.

Am Montagabend besuchten wir ein Konzert im Foyer der Oper. Am darauffolgenden Tag sind wir mit der Fähre von Kadiköy nach Eminöni gefahren und haben dabei die schöne Stadt Istanbul bewundert. Dort angekommen hatten wir schon ein ordentliches Besichtigungsprogramm auf dem Plan: Gewürzbazaar, Blaue Moschee, Hagia Sophia Museum sowie die beeindruckende Zisterne. Insbesondere diese antike unterirdische Wasseranlage hat uns alle sehr beeindruckt. Wir haben viel über die Kultur und die Geschichte des heutigen Istanbuls gelernt. Am Mittwoch besuchten wir das Kadiköy Art Center besucht und lernten dort traditionelle türkische Tänze wie den Halay und die dazugehörigen Instrumente.

Der Donnerstag begann mit einem kreativen und spaßigen Art-Workshop indem wir unsere eigenes Song4Europe Tagebuch gestaltet haben. Am Abend besuchten wir in der Musikschule das Streichorchester und haben lustige spanische Lieder gesungen. Am letzten Tag besuchten wir den Großen Bazaar und beendeten die Reise mit einem Abschlussessen in einem Restaurant gemeinsam mit allen Teilnehmern der Reise. Dort bekamen wir ganz feierlich Zertifikate für die Teilnahme an der Reise überreicht.

Alisha, Aisha, Eylem, Vassilios