Workshops bei Quijote Kaffee

Im Rahmen des Projektes „Fairtrade“ besuchte der Jahrgang 8 die Kaffeerösterei Quijote. Das Unternehmen ist bekannt für seine Vorreiterrolle im fairen Handel. Unsere Klassen erhielten eine Führung durch die Rösterei, Einblicke in die Verarbeitung der Kaffeebohnen und die Arbeitsweise von Quijote. Abschließend stellten sich die Mitarbeiter den Fragen der Schülerinnen und Schüler. Nachdem sich der Jahrgang im Unterricht mit vielen Aspekten von Fairtrade auseinandergesetzt hat, stellte der Workshop eine gute Gelegenheit dar, um das Gelernte mit Leben zu füllen und mit Hilfe der Experten zu vertiefen.

Weichenstellung

WEICHENSTELLUNG ist ein Mentoring-Programm der ZEIT-Stiftung. Das Ziel dieses Projekts ist es, junge Menschen und Zuwanderer, die das Potenzial für einen höheren Schulabschluss haben, aber Unterstützung benötigen, zu stärken und chancengerechte Bildung durch schulische Unterstützungen von sogenannten Mentor:innen (Lehramtsstudierende) zu ermöglichen.

Weitere Informationen zum Projekt finden sich auf der Seite hamburg.de

Sulaiman Tadmory zu Gast an der Stadtteilschule Horn

Der NDR-Journalist Sulaiman Tadmory war im April zu Gast im 13ner Geographie-Kurs von Frau Gebauer um über die Themen “Migrationspolitik” und “Fremdenfeindlichkeit” ins Gespräch zu kommen. Herr Tadmory zeigte dazu seine neueste Reportage, die auf dem NDR-Youtube-Channel “STRG_F” läuft: “Kein “echter Flüchtling”? Wer willkommen ist und wer nicht”. In der Reportage wird die aktuelle Flüchtlingspolitik in Europa und in Deutschland beleuchtet und kritisch hinterfragt. Vor dem Hintergrund von Herrn Tadmorys Fluchterfahrung aus Syrien im Jahr 2015 als auch der eines Kursteilnehmers moderierte Frau Gebauer danach eine sachliche, aber sehr intensive Diskussion zwischen dem Filmemacher und dem Geographie-Kurs. Herr Tadmory zeigte sich sichtlich gerührt vom Interesse der Schüler*innen an seinem Projekt und seiner Intention Fremdfeindlichkeit im Alltag entgegenzutreten.

GEFESSELT

ein Rückblick auf die Ausstellung des Kunstprofils S1/S2 in Kooperation mit der Hamburger Kunsthalle

Wir blicken mit Stolz und Freude zurück auf unsere Ausstellung mit dem Titel GEFESSELT, die wir am 22.02.22 in der Galerie der Stadtteilschule Horn eröffnen durften. Entstanden ist unser Projekt aus der besonderen Kooperation, die seit 2015 zwischen der Hamburger Kunsthalle und der Stadtteilschule Horn besteht. 

GEFESSELT ist inspiriert von der TOYEN Ausstellung, die im Herbst 2021 in der Hamburger Kunsthalle zu sehen war. Nachdem unser Kurs die TOYEN Ausstellung zum ersten Mal besucht hatte, waren die meisten von uns wörtlich „gefesselt“ – von den „gesichterlosen Figuren“, den „unheimlichen Stimmungen“ in den Bildern und von den „ungreifbaren Landschaften“ TOYENs. 

Der Titel GEFESSELT für unsere eigene Ausstellung war schnell gefunden, ebenso die Ideen für unsere eigenen Werke. Neben der Künstler*innenrolle hatte jede/r von uns noch einen Museumsberuf wie Kurator*in, Ausstellungsgestalter*in oder Kunstvermittler*in. Von der Kunsthalle wurden wir dabei tatkräftig unterstützt, so zum Beispiel durch ein Treffen mit dem Marketingleiter Dr. Jan Metzler. 

Zum gesamten Arbeitsprozess gehörte auch dazu, die Galerie neu zu streichen und einen passenden Flyer zu erstellen, alles nach vorher abgestimmtem Corporate Design. Parallel dazu wurden die Werke nach und nach fertiggestellt und schließlich gehängt. Der große Tag unserer Vernissage war absolut aufregend – und ein voller Erfolg! Trotz Pandemie konnten wir gestaffelt reichlich Besucher*innen empfangen, die uns viel Lob und Wertschätzung entgegengebracht haben. Weitere Highlights waren der Besuch eines Fernsehteams von TIDE, die einen Bericht über uns senden werden, wie auch die Begleitung durch die professionelle Fotografin Sinje Hasheider. 

Wir bedanken uns bei allen, die unsere Ausstellung besucht haben! 

Ein besonderer Dank geht an die Kunstvermittlerin Nicole Buch, an unsere Lehrerin Carina Bartelt, unsere Kulturagentin Julia Münz und an Melanie Fahden, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Kunsthalle Hamburg im Bereich Bildung und Vermittlung. 

GEFESSELT – eine Ausstellung des Kunstprofils in Kooperation mit der Hamburger Kunsthalle

VERNISSAGE 22.02.2022, 11- 14 Uhr, Galerie der StS Horn

Seit Herbst letzten Jahres arbeitet das Kunstprofil der Stadtteilschule Horn mit der Hamburger Kunsthalle zusammen und entwickelt ein eigenes Ausstellungskonzept, das schon bald öffentlich gezeigt wird! Die Schüler*innen schlüpfen in diesem Kooperationsprojekt einerseits in die Rolle der Museumsmitarbeiter*innen und sind so zum Beispiel Kurator*in, Ausstellungsgestalter*in oder Vermittler*in in ihrer eigenen Ausstellung. Andererseits sind sie selber Künstler*innen und produzieren eigene Werke. 

Anregung für die eigenen Werke war und ist die TOYEN Ausstellung in der Hamburger Kunsthalle. Freuen Sie sich auf GEFESSELT – eine Ausstellung, in der Reisen ins Unbewusste gezeigt und innere Unruhen, Ängste und Fantasien erforscht werden. 

Begleitet und unterstützt wird das Projekt durch die Kunstvermittlerin Nicole Buch, die Kunstlehrerin Carina Bartelt, die Kulturagentin Julia Münz sowie Melanie Fahden von der Kunsthalle Hamburg. 

Folgen Sie dem Projekt auch auf Instagram unter @gefesselt.kunstausstellung

Wir laden Sie herzlich ein zur Vernissage am Dienstag, 22.02.22, 11-14 Uhr! Für externe Gäste ist es möglich, die Ausstellung unter Einhaltung der 2G+ Regeln zu besuchen. 

Anmeldungen für den neuen Jahrgang 5

In diesem Jahr ist durch die aktuelle Corona-Situation schon wieder alles ganz anders als gewohnt. Wir hätten sehr gerne auch in diesem Jahr wieder einen Tag der offenen Tür angeboten um Ihnen unsere Schule zu präsentieren.

Anmeldewoche für die 5. Klassen
31.01. – 04.02.2022
im Horner Weg 89

Mo., 08.00 – 18.00 Uhr
Di. – Do., 08.00 – 16.00 Uhr
Fr., 08.00 – 12.00 Uhr

Bitte beachten Sie, dass es sich bei der Veranstaltung um eine 2G+ Veranstaltung handelt.

Bei Fragen melden Sie sich bitte telefonisch bei Frau Pfitzner:

040 / 428872 – 195

Wir freuen uns auf Sie!

Mit den folgenden 2 kurzen Filmen bieten wir Ihnen schon einmal einen kurzen Einblick in unsere Schule. Viel Spaß beim Ansehen!

Ein Rundgang durch die STS Horn
Ein Interview mit Hr. Gebauer

Berufe im Gesundheitswesen

Das Gesundheitswesen stand im Mittelpunkt des Berufsorientierungsseminars am 8.12.2021 bei uns in der Stadtteilschule Horn.

Interessierten 8-klässler*innen wurden – von der Altenpflegerin bis zum Zahntechniker – über 40 Berufe rund um den Bereich Gesundheitswesen vorgestellt sowie Ausbildungsvoraussetzungen und Aufstiegschancen erläutert.

Nach der Theorie überprüften die Schüler*innen an Quizstationen ihre Kenntnisse der Ersten Hilfe, lernten die Vielfalt der Verwendung eines Dreieckstuchs und andere kleine Verbände kennen, übten die stabile Seitenlage und kontrollierten ihre Vitalwerte Puls und Blutdruck.

Mit viel Engagement und Freude waren die Schüler*innen dabei.

Einige von ihnen wollen jetzt schon aktiv in den Bereich einsteigen und unsere Schulsanitäter unterstützen. Demnächst werden sie die Aus- und Fortbildungen dazu besuchen. Wir freuen uns auf den Zuwachs!

So war es für alle eine erfolgreiche Veranstaltung!


Poetry Slam 2021

STS Horn

Poetry Slam in Jahrgang 9

Gedichte, Kurzgeschichten, Monologe und Gedankenexperimente – um nur einige Textformen zu nennen, die beim diesjährigen Horner Poetry Slam im Jahrgang 9 kreativ und vor allem mit Leidenschaft vorgetragen wurden. Während des Projekts, das über den DeutschPlus-Unterricht realisiert wurde, konnten die Schüler:innen von der tatkräftigen Unterstützung und Expertise des bekannten Hamburger Poetry Slammers, Hannes Maaß, profitieren. Es wurde gemeinsam getüftelt, geschrieben, verworfen, präsentiert, überarbeitet und wieder präsentiert. Nach einem spannenden Schaffensprozess stand am Ende des Projekts ein breites Spektrum an lyrischen Leckerbissen zur Auswahl. Am 20.09.2021 durften sich jeweils zwei Slammer:innen pro Klasse vor dem gesamten Jahrgang mit ihren selbstgeschriebenen Texten messen. Vorab hatten sie sich in den internen Klassen-Slams bravourös durchsetzen können und wurden als Klassenvertreter:innen zum offiziellen Horner Poetry Slam ins Zentrum entsandt. Das Publikum wurde ausdrucksstark und mit lyrischer Raffinesse gespickten Texten sowie einer Glanzleistung des Moderators, Hannes Maaß, durch die Veranstaltung getragen. Das Resultat? Hohe Werte der Punktrichter:innen und tosender Applaus des Publikums für die Slammer:innen. Am Ende konnten sich alle Teilnehmer:innen als Sieger:innen fühlen, denn eins ist klar: Es gehört eine gehörige Portion Mut dazu, eigene Texte vor einem kritischen Publikum darzubieten!

.