Erasmus+ mit dem Space Race bei der First Lego League

Am vergangenen Samstag haben sich Schülerinnen und Schüler aus dem Erasmus+ Projekt “Space Race” auf den langen Weg nach Braunschweig gemacht um dort am internationalen Wettbewerb, der “First Lego League” mit ihrem Lego-Roboter teilzunehmen. Trotz der harten Konkurrenz hat sich unser Roboter gut geschlagen und verschiedene Aufgaben gemeistert.

https://youtu.be/SoiEm-AEal4

https://youtu.be/SoiEm-AEal4

Preisverleihung im Rathaus: STS Horn stark vertreten

für den song4europe

Jährlich werden im Dezember all die Schulen im Rathaus geehrt, die im Laufe des Jahres Wettbewerbspreise gewonnen haben. Da die meisten Preise regelmäßig an Gymnasien gehen, war es schon klasse, dass die STS Horn überhaupt vertreten war. Wir waren darüber hinaus aber auch noch die einzige Stadtteilschule, die gleich in zwei ganz verschiedenen Wettbewerben von Bildungssenator Ties Rabe geehrt wurde:
• für den „Song4Europe“ des gleichnamigen Erasmus+-Projektes
• für unsere „kleinen Ingenieure“ im LüttIng-Wettbewerb.

Ein toller Erfolg!

Erasmus+ die Zweite. Mit dem “Space Race” erforschen wir den Weltraum!

Die Stadtteilschule Horn nimmt in den kommenden 3 Jahren an einem neuen Erasmus+Projekt teil, dem Space-Race. Wir werden Roboter entwickeln, die auf eine Mission zu einem virtuellen Planeten aufbrechen sollen um eine neue Welt zu erforschen.
Werde Teil des Teams und bewirb Dich jetzt!
Die Bewerbungsunterlagen können über Deine Tutoren an das UbermorgenLabor weitergeleitet werden.

Weitere teilnehmende Schulen befinden sich in Birmingham, Mataro und Französisch Guayana.
Gefördert wird das Projekt durch die Europäische Union.

NDR 90,3 berichtete über den #song4europe

Wie kann man Schülern vermitteln – dass ein einiges Europa ein ganz tolle Sache ist ? (… auch wenn viele britische Politiker das leider anders sehen…)
Die Antwort gibt es in der Stadtteilschule Horn, denn dort ist ein vorbildliches Projekt auf die Beine gestellt worden: der „song4europe“ (SongForEurope) – ein Lied für Europa. 60 Schüler von zwei Schulen aus Hamburg sowie von Schulen aus
Großbritannien, Spanien und der Türkei haben es erarbeitet.
Die deutschen Schüler haben die drei anderen Länder besucht – und jetzt ist der Gegenbesuch da.
Denn: heute Abend (am 28.3.2019) wurde der song4europe in der Stadtteilschule Horn uraufgeführt — zum Beispiel mit Joshua, Lilly und Vanessa:

Istanbul

Die dritte Reise des Erasmus+ Projekts „song4europe” ging nach Istanbul. Für mehrere Tage waren wir an der Bostanci Schule zu Gast und trafen dort mit den Schülern unserer Partnerschulen Schulen aus Mataró (Spanien) und Birmingham (England) zusammen. Schwerpunkt dieser internationalen Begegnung war es weiter an der Verbreitung und Bekanntmachung unseres Songs zu arbeiten.
Dafür nahmen wir z.B. weitere Videos zum Thema Zeichensprache auf. Auch sonst waren wir künstlerisch und tänzerisch aktiv. Natürlich gehört auch das Kennenlernen der türkischen Kultur dazu.

Nach der Ankunft in Istanbul im Hotel haben die Schüler aus allen Schulen, das Stadtviertel Kadiköy erkundet. Am ersten Tag gab es mehrere Kennenlernspiele zwischen den Schülern und ein Crashkurs zur „sign language“ zu unserem Song.

Am Montagabend besuchten wir ein Konzert im Foyer der Oper. Am darauffolgenden Tag sind wir mit der Fähre von Kadiköy nach Eminöni gefahren und haben dabei die schöne Stadt Istanbul bewundert. Dort angekommen hatten wir schon ein ordentliches Besichtigungsprogramm auf dem Plan: Gewürzbazaar, Blaue Moschee, Hagia Sophia Museum sowie die beeindruckende Zisterne. Insbesondere diese antike unterirdische Wasseranlage hat uns alle sehr beeindruckt. Wir haben viel über die Kultur und die Geschichte des heutigen Istanbuls gelernt. Am Mittwoch besuchten wir das Kadiköy Art Center besucht und lernten dort traditionelle türkische Tänze wie den Halay und die dazugehörigen Instrumente.

Der Donnerstag begann mit einem kreativen und spaßigen Art-Workshop indem wir unsere eigenes Song4Europe Tagebuch gestaltet haben. Am Abend besuchten wir in der Musikschule das Streichorchester und haben lustige spanische Lieder gesungen. Am letzten Tag besuchten wir den Großen Bazaar und beendeten die Reise mit einem Abschlussessen in einem Restaurant gemeinsam mit allen Teilnehmern der Reise. Dort bekamen wir ganz feierlich Zertifikate für die Teilnahme an der Reise überreicht.

Alisha, Aisha, Eylem, Vassilios 

Großes Abschlusskonzert am 28.03.19 um 19:00 im Zentrum der STS Horn!

von Samira, Victoria und Daniela

Wir freuen uns alle auf das große Konzert am 28.03.19, auf dem auch das offizielle Musikvideo zum ersten Mal gezeigt werden wird. Dazu kommen 28 Schülerinnen und Schüler von unseren Partnerschulen aus England, der Türkei und Spanien zu uns zu Besuch. Gemeinsam werden wir ein großes Orchester bilden und den Song4Europe „What Do You Want?“ endlich live präsentieren. Außerdem gibt es weitere Highlights aus dem Musikbereich zu hören.

Wir proben schon sehr lange und sind sehr gespannt auf das Programm. Wir hoffen, dass viele Leute kommen!!
Das Konzert findet um 19:00 Uhr im Zentrum der Stadtteilschule Horn statt. Sie sind alle herzlich dazu eingeladen. Wir werden uns Mühe geben und freuen uns auf sie!

Großer Erfolg in der Elbphilharmonie

von Manmeet, Nasanin, Lisa und Bless 

Der 10.02.2019 war ein ganz besonderer Tag: wir hatten einen Auftritt beim Begegnungskonzert „Schulen musizieren“ des Bundesverband Musikunterricht e.V. (BMU) in der Elbphilharmonie! (https://hh.bmu-musik.de/projekte/schulen-musizieren.html). Für das Konzert hatten sich 28 Ensembles aus Hamburger Schulen beworben, wovon aber nur fünf genommen werden konnten. Und unser Projekt „Song4Europe“ wurde ausgewählt!

Foto: Claudia Höhne
Foto: Claudia Höhne

Wir trafen uns am Sonntag schon sehr früh in der Schule, um die Musikinstrumente einzuladen. Danach machten wir uns auf den Weg zur Elbphilharmonie. Dort wurden wir herzlich empfangen und Backstage geführt. Wir hatten sogar unseren eigenen Aufenthaltsraum. Kurze Zeit später ging es auch schon los: wir hatten 20 Minuten Zeit für unsere Generalprobe. Zum Glück lief soweit alles fehlerfrei ab.

Foto: Claudia Höhne
Foto: Claudia Höhne

Nach einer kurzen Pause fand eine Probe mit allen Beteiligten unter der Leitung von Marcio Doctor statt. Mit über 100 Schülerinnen und Schülern erarbeitete Marcio mit uns ein Stück aus Klatschen, Stampfen und Mouth-Percussion.
Nach ein paar Stunden wurde es ernst und die Aufregung stieg. Zur Einleitung wurde ein kurzes Interview durchgeführt, in dem wir über unser Projekt und dessen Ziel berichteten. Dann kam unser Auftritt und es ein voller Erfolg! Die Leute jubelten und waren begeistert.

Foto: Claudia Höhne
Foto: Claudia Höhne

Nach einer kurzen Umbaupause, folgten weitere Auftritte, bei denen wir aufmerksam zusahen. Zum Ende hin, gab es den gemeinschaftlichen Bodypercussion Auftritt. 
Am Abend gingen alle erleichtert und glücklich über den gelungenen Auftritt nach Hause. Diesen aufregenden Tag werden wir nie vergessen.